top of page

NEWS

PERFORMANCE - LES (F)ESTIVALES 2022
LES TANNERIES (Zentrum für zeitgenössische Kunst), AMILY (FR)
28.+29. JUNI 2022

IMPRO ON STAGE/ IMPRO CONCERT
LABORGRAS, BERLIN (DE)
23. APRIL 2022, 19:00

PREMIERE IM DEUTSCH-FRANZÖSISCHES KULTUR FESTIVAL arabesques
RESONANZRAUM HAMBURG (DE)
24. OKTOBER 2021, 16:00

 

 

Das Deutsch-Französische Performance Trio KÖRP(Z) findet seine Verkörperung durch Josephine Auffray, Elsa Lambey und Victor Auffray. Ihre künstlerische Zusammenarbeit begann mit einer Recherche der Stimme.
Elsa und Victor aus musikalischer und Josephine aus tänzerischer / performativer Sichtweise bewegen sie sich auf einer professioneller Ebene der Improvisationskunst die ein (klassisches) Konzert Format hinterfragt und neue Wege sucht die Dramaturgie und Rahmenbedingungen eines Konzertes zu öffnen, weiterzudenken und sie mit Elementen der experimentellen zeitgenössischen Performancekunst zu bestücken und verformen.
 

KÖRP(Z) will die akustische wie physische Komposition innerhalb eines performativen Raumes treiben lassen, Eigenschaften wie Frontalität und Benennbarkeit ausdehnen und in einer auf Improvisation basierte Choreographie die Grenzen zwischen Konzert und Tanzperformance mit gemeinsamen Nennern ankern. Das Trio ist in Theatern und Studios aktiv, tritt aber auch In Situ auf, z. B. in Kunstgalerien. Darüber hinaus bietet das Trio Workshops für alle interessierten Gruppen an und vermittelt stimmliche, musikalische und körperliche Erweckung, wobei die Improvisation die Haupttechnik ist.

 

Ihre erste gemeinsame Arbeit Accorder les corps entstand aus einer interdisziplinären Improvisationsarbeit und dem gemeinsamen Wunsch, mit Stimme zu experimentieren. Entstanden im Kontext einer globalen Pandemie und inspiriert von der Erfahrung der Isolation, greift das Stück Themen wie Kommunikation und Gemeinschaft auf. Die drei Performer verwenden Klang und Körper als gemeinsamen Nenner, um das Bedürfnis und die Notwendigkeit auszudrücken, die den Körper zu befreien. 

to About

Über KÖRP(Z)

© Théo Longo
DSC_6782.JPG

Elsa Lambey

Elsa Lambey ist Querflötespielerin und Sängerin.
 

Sie nimmt an mehrere Musikschulen teil, sowie die ENM in Villeurbanne in Frankreich, wo sie ihren Preis in klassischer Flöte erhielt und an Jazz, Gesang und kubanischer Musik Unterrichten nahm. In 2015, bekommt sie das französische Statut als Selbständige 'Intermittante du Spectacle' mit dem sie in Projekten wie Forget Me Note (a capella polyphony performance), Radio Kaizman (Hip Hop Brass Band), Supachill (Hip Hop Soul), Les Grandes Oreilles (Lieder) teil nimmt.

Sie setzt ihre Ausbildung fort, insbesondere für Stimme und Improvisation.

DSC_6776.JPG

Joséphine Auffray

Joséphine Auffray ist Tänzerin Performerin und Choreografin.
 
Im Jahr 2018, ist sie Absolventin des Bachelor in Zeitgenössische Tanz von dem Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London, England.
Im Jahr 2017 nimmt Joséphine an einem Erasmus-Austausch an der Folkwang Universität der Künste in Essen, Deutschland, teil.
Ursprünglich aus Frankreich, studierte sie zunächst am Conservatoire de Nantes in Frankreich mit klassischem und zeitgenössischem Tanz.
Jetzt als freischaffende Tänzerin in Berlin ansässig, öffnet sie ihre Türen für viele interdisziplinäre Projekte und entwickelt eine gründliche Vokalischepraxis sowie ein großes Interesse an der Clownerie.

DSC_6766.JPG

Victor Auffray

Victor ist ein französischer Musiker und Vokalist mit mehreren Ensembles, die von klassischer Kammermusik bis hin zu improvisierter Musik reichen.

Er ist Absolvent des Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Lyon am Euphonium und Preisträger des Wettbewerbs 'Tuba Tours', des Wettbewerbs Luxembourg Young European Soloists und des Stipendienwettbewerbs der Yamaha-Stiftung. Die Erforschung und der Einsatz der Stimme ist heute in den meisten seiner Projekte präsent.
 

Kontakte

Frankreich : victorauffray@gmail.com +33 687335046

Deutschland : auffrayj@hotmail.fr +49 17687834344

Das Trio KÖRP(Z) wird unterstützt von dem Verein MACED (Mutuelle d'Assurance Contre l'Ennui et la Désespérance), gefördert durch das Deutsch Französischer Burgerfonds und DFJW / OFAJ (Deutsch-Französisches Jugendwerk) und produziert u.a. in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Kulturfestival arabesques in Hamburg und dem Max Ernst Haus / Maison Max Ernst in Huimes, Frankreich.

arab_logo_2017_groß_cmyk.tiff
134680002_437094034338223_60021074365939
maison Max Ernst_logo_noirnoir.jpg
logo-maced-derniereversion.png
logo_dfbfonds_HQ_4c.jpg
bottom of page